Amsel, Drossel, Fink oder Star? Vom angebotenen Vogelfutter hängt ab, welche Vögel sich an Ihrem Vogelhäuschen blicken lassen.

Wer regelmäßig Sushi-Restaurants aufsucht, mag vermutlich Sushi – logisch. Ähnlich verhält es sich mit unseren gefiederten Freunden: Jede Vogelart hat ein absolutes Lieblingsfutter, das  allen anderen Angeboten vorgezogen wird.

Wer schon mal die Einflugschneisen seines Vogelhäuschens genauer beobachtet hat, wird zum Beispiel wissen: Blaumeisen sind ganz verrückt nach Erdnüssen – oftmals prügeln sich ganze Wolken aus Blaumeisen um die ausgelegten Erdnusskerne.

Die possierlichen Rotkehlchen werden Sie damit allerdings nicht hinter dem Ofen hervorlocken, denn ihre Schnäbel sind für die harten Schalen gar nicht ausgelegt. Es kommt also entscheidend darauf an, welches Vogelfutter am Futterhäuschen angeboten wird. Wer möglichst viele verschiedene Vogelarten anlocken und beobachten möchte, sollte also auf möglichst große Vielfalt in Sachen Vogelfutter achten.

Vogelfutter: Welcher Vogel frisst was?

Vogelexperten unterscheiden zwischen Weichfutterfressern und Körnerfressern. Die Weichfutterfresser (beispielsweise Rotkehlchen, Amseln, Stare, Zaunkönig) bevorzugen Rosinen, Obst, Sämereien und geschrotetes Getreide wie Haferflocken. Dieses Vogelfutter wird bevorzugt direkt am Boden oder in Bodennähe gesucht. Meisen, Kleiber und Spechte begeistern Sie mit Sonnenblumenkernen, Sämereien, Meisenknödeln und Meisenringen.

VogelfutterAngelockte Vogelarten
Äpfel und anderes ObstAmsel, Drossel, Heckenbraunelle, Rotkehlchen, Zaunkönig
Erdnüsse / ErdnussbruchKohlmeise, Schwanzmeise, Blaumeise, Sumpfmeise, Tannenmeise, Finken, Gimpel, Erlenzeisig, Kernbeißer, Specht, Kleiber, Sperling
FettfutterSpecht, Kleiber, Kohlmeise, Schwanzmeise, Blaumeise, Sumpfmeise, Tannenmeise
GetreideflockenAmsel, Drossel, Heckenbraunelle, Rotkehlchen, Zaunkönig
KörnermischungenFinken, Gimpel, Erlenzeisig, Kernbeißer, Specht, Kleiber, Sperling
MehlwürmerAmsel, Drossel, Heckenbraunelle, Rotkehlchen, Specht, Kleiber
Meisenknödel / RingeMeisen, Spechte, Kleiber
RosinenAmsel, Drossel, Heckenbraunelle, Rotkehlchen, Zaunkönig
Sämereien (Hanf, Mohn)Finken, Gimpel, Erlenzeisig, Kernbeißer
SonnenblumenkerneFinken, Gimpel, Erlenzeisig, Kernbeißer, Specht, Kleiber, Kohlmeise, Schwanzmeise, Blaumeise, Sumpfmeise, Tannenmeise, Sperling, Ammer

Alle Vögel sind schon da: Die Vogelfutter -Mischung macht’s!

Um eine möglichst große Vielfalt an Vogelarten anzulocken, fahren Sie in Sachen Vogelfutter am besten mehrgleisig:

    1. Körner-Mischungen aus Sonnenblumenkernen und Sämereien (mögen die meisten Vögel)
    2. Erdnüsse und Erdnussbruch (der Favorit aller Meisen)
    3. Mischungen aus Fett, Körnern und Weichfutter (klassische Meisenknödel, Meisenringe und gefüllte Kokosnusshälften)

Vogelfutter ganz einfach selbst gemacht

Besonders dekorative Leckereien aus Fett und Körnern können Sie im Übrigen auch ganz leicht selbst herstellen. Dazu genügt handelsübliches Kokosfett (zum Beispiel „Palmin“), das man in einem Topf auf dem Herd vorsichtig schmilzt, mit einem Schuss Speiseöl versieht und dann die entsprechende Körnermischung hinzugibt.

Dann einfach eine halbe Kokosnuss oder einen alten Blumentopf aus Ton mit der Masse füllen, sorgfältig erkalten lassen und an der gewünschten Stelle aufhängen.

Das derzeit meistgekaufte Vogelfutter bei Amazon.de (Werbung)

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here