Start Neuheiten Was bringt Herbstrasendünger?

Was bringt Herbstrasendünger?

0
Was bringt Herbstrasendünger? (Foto: Neudorff / Handtuchgarten)
Was bringt Herbstrasendünger? (Foto: Neudorff / Handtuchgarten)

Im Handel wird nun vermehrt für Herbstrasendünger geworben. Doch was bringt der Dünger überhaupt? Lohnt sich Herbstrasendünger?

Ein Rasen stellt zu jeder Jahreszeit ganz spezielle Ansprüche. Damit die Gräser den Winter gut überstehen und die Halme im Frühling kräftig neu durchtreiben, empfehlen erfahrene Gärtner den Einsatz von Herbstrasendünger.

Vom gewöhnlichen Rasendünger unterscheidet sich Herbstrasendünger durch seine besondere Nährstoff-Zusammensetzung: Kalium macht die Gräser widerstandsfähiger und wirkt wie eine Art ‚Frostschutzmittel‘. Auch trockene Witterung, wie sie im Winter in vielen Regionen üblich ist, macht dem Rasen weniger aus. Auch die Bodenstruktur profitiert durch Mikroorganismen.

In einigen Produkten – etwa im Neudorff Herbstrasendünger* – sind außerdem Mykorrhiza-Pilze serienmäßig enthalten. Das Pilzgeflecht sorgt für besonders üppige Wurzelbildung, wodurch Wasser und Nährstoffe leichter aufgenommen werden können.

Organischer Dünger hat den Vorteil, dass Nährstoffe über einen längeren Zeitraum von den Nährstoffen profitieren. Hersteller wie Compo ergänzen ihr Produkt um Extra-Beigaben von Magnesium und Eisen für eine besonders tiefgrüne Rasenfarbe.

Weil der Rasendünger meist granuliert und staubarm ist, lässt er sich besonders leicht ausbringen – in Handtuchgärten gelingt das per Hand, auf größeren Flächen lohnt sich ein Streuwagen. Anschließend wird der Rasen gründlich gewässert, damit der Dünger direkt zu den Wurzeln gelangt.

Handtuchgarten-Tipp: Wer sich für ein biologisches Produkt entscheidet, kann Hunde und Katzen bedenkenlos sofort wieder auf die Rasenfläche lassen. Achten Sie auf den Aufdruck „Geeignet für den ökologischen Landbau“.

Lohnt sich Herbstrasendünger?

Nach unserer Erfahrung lohnt sich die Investition. Warum? Weil es ungleich teurer und aufwändiger ist, im Frühjahr nach einem ungemütlichen Winter mit großem Aufwand die schadhaften Rasen-Flächen zu reparieren und neu anzusäen. Der Rasen wird schlichtweg robuster und hält auch den Strapazen längerer Phasen mit Frost, Schnee oder Trockenheit Stand.

Wann bringt man Herbstrasendünger aus?

Der beste Zeitraum für die Ausbringung von Herbstrasendünger sind September und Oktober – wenn es also noch ausreichend warm ist und die Gräser Gelegenheit haben, die Nährstoffe aufzunehmen.

Herbstrasendünger kaufen: Hersteller und Preise

Alle führenden Dünger-Hersteller haben Herbstrasendünger im Sortiment – zudem bieten Baumärkte und Gartencenter Eigenmarken an. Entscheidend ist nicht alleine das Gebinde-Gewicht: 10 Kilo reichen bei einem Hersteller für 200 Quadratmeter – beim anderen für 500 Quadratmeter.

Als Anhaltspunkt: Neudorff Azet Herbstrasendünger* (10 Kilo für 200 qm) ist für ca. 20 Euro zu haben. Das Konkurrenzprodukt von Compo* (10 Kilo für 500 qm) kostet ca. 25 Euro – Subtral* verlangt für den 6,25-Kilo-Sack (reicht für 250 qm) um die 22 Euro.

Der Natura Bio Rasendünger Herbst* von WOLF Garten liegt bei 25 Euro (reicht für 250 qm).

Handtuchgarten-Tipp: Gerade im Zeitraum August bis Oktober gibt es besonders viele Aktions-Pakete zu besonders attraktiven Preisen. Kaufen Sie nur die Menge, die Sie auch wirklich benötigen – oder teilen Sie sich mit Ihren Nachbarn ein Großgebinde.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here